Del

Danske Invest erhält Lipper Awards für Russlandaktienfonds

Auf den gestrigen „Lipper Fund Awards - Germany 2013“ wurde der Fonds „Danske Invest Russia“ mit dem Lipper Award ausgezeichnet.

Schon bei den Lipper Awards für den Schweizer Markt vor zwei Wochen schnitt der Dankse Invest Russia als bester Fonds in der Kategorie „Aktien Russland“ für eine Laufzeit  von drei Jahren ab.

Olga Karakozova, Fondsmanagerin des Danske Invest Russia A (ISIN: LU0495011024) beweist, dass sich auch unter schwierigen Rahmenbedingungen mit russischen Aktien Geld verdienen lässt. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete sie ein Plus von 12,10 Prozent während die Benchmark, der russische Aktienindex RTS (USD), 5,73 Prozent verlor.

Konzentration auf inländische Wachstumstitel
"Bei der Titelauswahl konzentrieren wir uns auf Unternehmen, die von der weiterhin starken Binnennachfrage profitieren sowie auf ausgewählte Dividendentitel“, erklärt Karakozova ihre Strategie. Zu ihren Favoriten zählt beispielsweise der Einzelhandelskonzern Ma¬gnit, der mit über 8.000 Supermärkten in Russland vertreten ist und allein im Vorjahr rund 1.200 Filialen neu eröffnete; der Aktienkurs legte 2013 um 68,7 Prozent zu. Verbraucherbezogene Aktientitel weisen nach der Analyse von Karakozova auch die höchsten Corporate Governance-Standards auf. Auch im russischen IT-Sektor sieht die Fondsmanagerin interessante Chancen, da auch er sich durch hohe Wachstumsraten und eine relativ niedrige Marktdurchdringung auszeichne. Im letzten Jahr hätten beispielsweise Yandex, Luxoft und Mail.ru mit einem Wachstum von jeweils 100,2 Prozent, 123 Prozent und 48,2 Prozent sehr gut abgeschnitten, so Karakozova.

2014 setzt sich der Wachstumstrend fort
Für das Jahr 2014 erwartet Karakozova im Vergleich zum Vorjahr eine noch positivere Entwicklung des russischen Marktes. Bedingt sei dies durch eine niedrigere Inflation, höhere Wachstumsraten sowie einer effizientere Wirtschaftspolitik, u.a. durch Neureglungen bei Staatsunternehmen. Die olympischen Winterspiele in Sotchi könnten einen weiteren kleinen Schub für den Konsum- und Tourismussektor geben. „Russische Aktien sind im Vergleich zu anderen Schwellenländer-Titeln günstig. Dies gilt nicht nur für die klassisch niedrig bewerteten Titel aus dem Öl- und Gassektor, sondern weiterhin vor allem für Konsumwerte im rasch wachsenden Binnenmarkt“, resümiert Karakozova. Die Marktentwicklung hinge zudem von der weiteren Erholung der russischen und globalen Wirtschaft ab sowie von der Geschwindigkeit des russischen Reformprozesses.
 

Info

Noget gik galt.

Warning

Noget gik galt.

Error

Noget gik galt.