ESG-Fonds

Für alle Investmentchancen von Danske Invest gilt unsere Richtlinie für verantwortungsvolle Investitionen. Das bedeutet, dass alle Fonds Nachhaltigkeitsrisiken berücksichtigen und nicht in Unternehmen investieren, die in den Bereichen Kohle, Teersande, Tabak oder umstrittene Waffen tätig sind. Hier erfahren Sie mehr über die Einschränkungen.

 

ESG-Fonds

Fonds, mit denen ökologische oder soziale Bedingungen gefördert werden und die gute Praktiken der Unternehmensführung sicherstellen, werden ESG-Fonds genannt. Diese Fonds unterstützen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (Environment, Social, Governance, ESG) beispielsweise durch Investitionen in Unternehmen, die einen Fokus auf Umwelt, Arbeitsbedingungen, Diversität und Korruptionsbekämpfung legen. Mithilfe dieser Fonds kann aktiv Einfluss auf Unternehmen genommen werden, damit diese nachhaltiger werden oder davon Abstand nehmen, in Unternehmen mit großen, schädlichen Umweltauswirkungen zu investieren.
 
ESG-Fonds erfüllen die Anforderungen von Artikel 8 der EU-Verordnung über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor.






Wie können Fonds ESG-Themen unterstützen?


Durch die Auswahl der Anlagen

Durch die Auswahl der im Fonds enthaltenen Anlagen können die Fonds verschiedene ESG-Faktoren unterstützen. Folgende Auswahlkriterien sind möglich:

  • Investitionen in Unternehmen mit einem geringen CO2-Ausstoß oder in Unternehmen, die gerade dabei sind, ihre CO2-Bilanz zu verbessern
  • Investitionen in Unternehmen, die im Vorstand eine hohe Geschlechtervielfalt aufweisen
  • Investitionen in Unternehmen, die Produkte anbieten, die die Biodiversität, sauberes Trinkwasser oder das Recycling von Werkstoffen sicherstellen  
  • Investitionen in Unternehmen mit hohen ESG-Ratings 
  • Investitionen in Unternehmen mit guten Arbeitsbedingungen


Durch Einflussnahme auf Unternehmen

Fonds können einen Fokus darauf legen, das Verhalten von Unternehmen zu beeinflussen und zu verbessern und so weitere ESG-Faktoren fördern. Dies kann durch einen direkten Dialog mit der Unternehmensleitung geschehen, durch die Stimmabgabe bei Hauptversammlungen oder durch die Zusammenarbeit mit anderen Anlegern. Beispielsweise können Fonds einen Fokus darauf legen, die Arbeit von Ländern und Unternehmen in den folgenden Bereichen zu verbessern:
  • Korruptionsbekämpfung
  • Minimierung der Klimaauswirkungen und der negativen Folgen für die Umwelt 
  • Einhaltung der Prinzipien des UN Global Compact sowie der Menschen- und Arbeitnehmerrechte
  • Schaffung einer angemesseneren Vergütungsstruktur für das leitende Management
  • Schaffung von mehr Geschlechtervielfalt im Management


Durch das Nichtberücksichtigen einiger Bereiche

Fonds können von Investments Abstand nehmen, die keinen positiven Einfluss auf ESG-Themen haben. Beispielsweise können Fonds Abstand nehmen von Investitionen: 
  • in Unternehmen mit einer für ihren Sektor schlechten CO2-Bilanz 
  • in Unternehmen mit Geschäftstätigkeiten, die auf fossilen Brennstoffen basieren
  • in Länder oder Unternehmen, die Probleme mit der Einhaltung der Menschenrechte haben
  • in Unternehmen, die schädlichen Einfluss auf die Biodiversität nehmen
  • in Unternehmen, die zur Wasserverschmutzung beitragen


 

Berichterstattung über die Nachhaltigkeit

ESG-Fonds erfüllen die Anforderungen von Artikel 8 der EU-Verordnung über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor. Für diese Fonds gelten spezielle Berichtspflichten in Bezug darauf, wie sie ESG-Themen unterstützen. Hier erfahren Sie mehr darüber, wie wir über die Fonds berichten.