Del

Märkte in ruhigerem Fahrwasser, aber Unsicherheit am Horizont

INVESTOR BRIEF: Aktuell haben wir Aktien übergewichtet, werden das Risiko aber erwartungsgemäß im Jahresverlauf reduzieren.

Mit einem steigenden US-Wachstum, einem einigermaßen stabilen chinesischen Wachstum und einem anständigen Wachstum in Europa erwartet Chefanalyst Bo Bejstrup Christensen, dass sich globale Aktien im zweiten Quartal vernünftig entwickeln sollten.

Das erklärt er im neuen Investor Brief von Danske Invest, in dem er darlegt, wie er die Entwicklung der Wirtschaft und der Finanzmärkte im kommenden Quartal einschätzt.

„Darüber hinaus ist unserer Meinung nach vor allem der Markt für europäische Unternehmensanleihen attraktiv. Unsere positive Sicht auf das zweite Quartal wird unter anderem dadurch bestärkt, dass die EZB nach wie vor eine extrem lockere Geldpolitik verfolgt, bei der die Zinsen noch eine Weile niedrig bleiben dürften, und dass die künftigen Zinsanhebungen der US-Notenbank in einem moderaten Tempo vollzogen werden", erläutert Bo Bejstrup Christensen.

Für das dritte und vierte Quartal sehen wir jedoch einige besorgniserregende Faktoren. In Europa entscheidet Großbritannien Ende des zweiten Quartals am 23. Juni über einen Brexit und die Flüchtlingskrise dauert an. Gleichzeitig stellt sich die Frage, wie lange die Konjunkturspritzen in China Wirkung zeigen, und in den USA stehen eine Präsidentschaftswahl und Zinsanhebungen vor der Tür.

Lesen Sie hier die vollständige Ausgabe des neuen Investor Brief.

Info

Noget gik galt.

Warning

Noget gik galt.

Error

Noget gik galt.