Del

EZB-Anleihenkäufe treiben europäische Unternehmensanleihen voran

Die Pläne der Europäischen Zentralbank zum Kauf von Staatsanleihen werden die Zinsen niedrig halten, und Anleger dürften sich auf der Jagd nach höheren Zinsen stattdessen den europäischen Unternehmensanleihen zuwenden, die somit attraktiver werden.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat soeben einen groß angelegten Plan über den Aufkauf von Staatsanleihen für über 60 Mrd. Euro monatlich vorgestellt. Für Anleger bedeutet das unter anderem, dass in europäischen Unternehmensanleihen Gewinne zu holen sein dürften.

Hintergrund des Plans der EZB zum Kauf europäischer Staatsanleihen ist das Stimulieren der europäischen Volkswirtschaften und Abwenden jener Deflation, die Europa Ende 2014 heimsuchte. In den vergangenen vielen Jahren haben die meisten europäischen Zentralbanken sich eine Preissteigerung von ca. 2 % vorgegeben, ein festes Inflationsziel, das Ruhe und Zuversicht schafft.

"Das bedeutet, dass Arbeitnehmer bei Lohnverhandlungen eine Teuerungsrate von 2 % im Hinterkopf haben, denn auf diese zielen die Zentralbanken ja ab. So wird das Ganze zu einer selbstverstärkenden Prophezeiung", erläutert Jan Holst Hansen, Makrostratege bei Danske Invest, und setzt fort:

"Nun verhält es sich in Europa aber so, dass die Inflation bereits seit längerem unter dieser 2-Prozent-Schwelle liegt, weshalb die Zentralbank allmählich an Glaubwürdigkeit einbüßt, was wiederum die Gefahr einer permanenten Deflation erhöht."

Daher hat EZB-Chef Mario Draghi über das Aufkaufprogramm hinaus versprochen, dass die EZB die Aufkäufe bis September 2016 - oder bis die Inflation ein angemessenes Niveau erreicht hat - fortsetzen wird.

"Hauptprojekt der EZB ist die Wiederherstellung jener Glaubwürdigkeit,  an der sie 2014 eingebüßt hat, indem sie den Willen zeigt, wenn nötig sehr weit zu gehen, in diesem Fall durch Anfahren der Notenpresse zum Kauf von Staatsanleihen", so Jan Holst Hansen.

Unternehmensanleihen profitieren

Umfangreiche Staatsanleihenkäufe in Europa halten die Zinsen niedrig, und das lässt Anleger Alternativen suchen, die bessere Renditen bieten.

"Ein großer Teil des Geldes, das durch die Anleihenkäufe der EZB an die Anleger zurück fließt, wird auf der Jagd nach besseren Zinsen in Unternehmensanleihen angelegt. Das ist einer der Gründe für unseren Optimismus gegenüber Unternehmensanleihen", sagt Jan Holst Hansen.

Danske Invest bietet ein Anlagefonds für europäische Unternehmensanleihen an – Danske Invest Euro High Yield Bond.

http://www.danskeinvest.de/web/show_fund.produkt?p_nId=1025&p_nFundgroup=76&p_nFund=3975

 

Info

Noget gik galt.

Warning

Noget gik galt.

Error

Noget gik galt.