Del

Interessieren Sie sich für Technologieaktien?

Lesen Sie ein Expertenurteil, bevor Sie investieren.

Eine Investition in Technologieaktien kann riskant sein, aber auch hohe Gewinne mit sich bringen. Der Portfolioberater von Danske Invest im Bereich Technologieaktien weist nachfolgend auf vier Trends hin, falls Sie momentan eine Anlage in Technologieaktien erwägen.

Technologieaktien erlebten 2013 ein fulminantes Jahr - und Danske Invests Technologieaktienfonds legte letztes Jahr um knapp 37 Prozent zu. Gleichzeitig besteht aber eine große Unsicherheit in Bezug auf die Kursentwicklung von Technologieaktien und es ist schwer vorherzusehen, wo sich eine Anlage lohnt.
Walter Price von Allianz Global Investors berät Danske Invest in Bezug auf Technologieaktien. Nachfolgend weist er auf vier Trends hin, die Anleger besonders im Auge behalten sollten.
 

  1. Cloud Computing auf dem Vormarsch
    Walter Price ist davon überzeugt, dass Cloud Computing immer mehr an Boden gewinnen wird. Cloud Computing umschreibt den Ansatz, Software, Services und Dienstleistungen über das Internet zur Verfügung zu stellen. Dem Portfolioberater zufolge können Anleger nach Unternehmen Ausschau halten, die diese Dienstleistung anbieten.

    „Cloud Computing löst das Dilemma der Unternehmen, ihre Budgets nicht zu belasten, während die Kosten für die IT-Infrastruktur steigen. Mit Cloud Computing können Unternehmen die Dienste abonnieren, die sie benötigen und die ihnen hier und jetzt einen Mehrwert liefern", erklärt Walter Price.
     
  2. Social Media gewinnt an Bedeutung
    Die sozialen Medien dienen mittlerweile auch der Unterhaltung. Laut Walter Price sind sie zu einer Plattform geworden, auf der Applikationen und Spiele verbreitet werden. Das macht sie interessant, da es ihren Wert steigert.

    „Den sozialen Netzwerken geht es gut, da Anzeigenkunden in diesen Kanälen bessere Ergebnisse erzielen. Der soziale Austausch ist immer noch das Wesentliche, aber es geht auch immer mehr um Applikationen. Deine Freunde helfen dir dabei, lustige und interessante Apps zu finden", erläutert Walter Price.
     
  3. Technologie in der Automobilbranche gewinnt an Boden
    Elektroautos, allen voran Tesla, haben sich im letzten Jahr gut behauptet. Walter Price zufolge wird dieser Trend anhalten. Gleichzeitig eröffnet die Technologie auch neue Möglichkeiten im Bereich fahrerlose Autos. Hier fehlt lediglich die Zulassung der Behörden. Die Technologie ist bereits vorhanden.

    „Elektroautos gewinnen an Boden, und beispielsweise in China gibt es großes Potenzial. Nicht nur aufgrund der steigenden Nachfrage nach Autos, sondern auch aufgrund der Verschmutzungsproblematik. Ich gehe davon aus, dass der Markt für Elektroautos in China stark wachsen wird und neue Technologien die Automobilbranche im Allgemeinen weiter nach vorne bringen werden", sagt Walter Price.
     
  4. Achtung bei Neuzugängen an der Börse
    In der Technologiebranche gab es in letzter Zeit zahlreiche Börsengänge, unter anderem Candy Crush und Twitter. Aber Walter Price erhebt warnend den Zeigefinger. Er ist von diesen Börsengängen alles andere als begeistert und hat sich im Rahmen des Technologieaktienfonds von Danske Invest nicht an den letzten Börsengängen beteiligt.

    „Viele dieser Börsengänge erhöhen das Angebot, aber nicht die Nachfrage. Die guten Unternehmen versuchen, den Aktienkurs zu maximieren, indem sie sehr kleine Aktienmengen emittieren. Und bei vielen Neuzugängen an der Börse ist das Risiko zu hoch", erklärt Walter Price.
     

Info

Noget gik galt.

Warning

Noget gik galt.

Error

Noget gik galt.